ABOUT ME

Schon immer faszinierte mich die Klarheit und die Logik der Mathematik. Die Abbildung der Realität mittels Modellen, das Rechnen im Unendlichen, die Bildung einer Ordnung in vermeintlich Chaotischem.
Ich machte den Master-Abschluss in Mathematik an der Technischen Universität Kaiserslautern und begann als Datenanalystin in der Wirtschaft.
In dieser Zeit verdiente ich zum ersten Mal gutes Geld und ließ es mir entsprechend gut gehen: Feiern in Frankfurt, die Welt bereisen, ein neues Auto. Einige Monate war ich im kompletten Konsumrausch und sprang von einem Erlebnis zum nächsten. Nachdem ich es schlussendlich schaffte, in einem Jahr auf vier verschiedenen Kontinenten Urlaub zu machen, wurde mir nach dem letzten Urlaub klar, dass ich trotz all den Dingen im Außen, eine innere Leere spürte. Es war, als würde ich nach irgendetwas suchen, das ich nicht im Außen finden konnte.

Das war der Punkt, an dem ich begann, mich mit den Themen Erfolg und Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen. Ich besuchte Seminare und laß viele Bücher. Ich verstand, dass ich zum ersten Mal im Leben kein Ziel mehr vor Augen hatte und damit gar nicht wissen konnte, in welche Richtung ich laufen will.
Durch all die Bücher und Seminare inspiriert, landete ich dann jedoch in einer Art hochmotivierter „Selbstoptimierungs-Phase“: perfekte Morgenroutine, perfekter Tagesplan, alles durchgetaktet.
Ich kannte nun mein Ziel und meine Pläne. Ich wusste, wo ich stand und wo ich hin wollte.
Doch war es anstrengend.

Heute habe ich einen Weg gefunden, weiterhin klare Ziele zu verfolgen und gute Routinen zu etablieren, doch ich habe Spaß dabei! Und genau hier beginnt das OVERSTANDING.
Diese Kombination von Leichtigkeit und Erfolg vermittle ich in meinen Seminaren und Workshops. Denn wir brauchen auf der einen Seite Leichtigkeit und den klaren Blick von oben, um die Dinge überblicken zu können und gleichzeitig ein bodenständiges „Standing“, um erfolgreich sein zu können.
Die Logik der Mathematik und der Drang danach, alles verstehen zu wollen, waren und sind hierbei immer der Grundstein. Sie spiegeln sich in all meinen Modellen und Ansätzen wider, wodurch auch sehr wissenschaftlich-affine Menschen Gefallen an meiner Arbeit finden.